ROWE RACING startet auf dem britischen Traditionskurs in Brands Hatch in seine „englische Woche“

Erstes von zwei Rennen der Blancpain GT Series / BMW Werksfahrer António Félix da Costa zum ersten Mal für das Team aus St. Ingbert im Renneinsatz

St. Ingbert, 2. Mai 2017 – Nicht nur in der Fußball-Bundesliga gibt es „englische Wochen“, auch ROWE RACING steht in der Blancpain GT Series vor einer besonderen Aufgabe: Innerhalb von acht Tagen tritt die Mannschaft aus St. Ingbert gleich zweimal im Motorsport-Mutterland England an. Den Auftakt macht am kommenden Sonntag (7. Mai) der Lauf im Blancpain GT Series Sprint Cup auf dem Traditionskurs in Brands Hatch, eine Woche später folgt in Silverstone das Rennen im Endurance Cup.

Nach dem guten Saisonstart mit den Plätzen sechs und sieben beim Auftaktrennen in Misano hatte ROWE RACING wegen der Terminüberschneidung mit dem 24h-Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring auf den Endurance-Lauf im italienischen Monza verzichtet, kehrt aber jetzt mit seinen beiden BMW M6 GT3 wieder in die Blancpain GT Series zurück. Zudem hat die Mannschaft mit der Berg-und-Talbahn in Brands Hatch noch eine Rechnung offen, auf der im vorigen Jahr technische Probleme gute Resultate verhindert hatten.

Seine Renn-Premiere für ROWE RACING feiert in Brands Hatch BMW Werksfahrer António Félix da Costa. Der Portugiese teilt sich im BMW M6 GT3 mit der #99 erstmals das Cockpit mit Stammpilot Philipp Eng aus Österreich, der zum Auftakt in Misano mit BMW DTM-Pilot Tom Blomqvist Platz sechs belegt hatte. Félix da Costa ist ein echtes Multi-Talent, war bereits Formel-1-Testfahrer bei Red Bull Racing und von 2014 bis 2016 drei Jahre lang für BMW Motorsport in der DTM im Einsatz, wo er einen Sieg feierte. Er gewann im vorigen Jahr zum zweiten Mal den Macau Grand Prix der Formel 3 und ist seit Beginn der Serie 2014 in der Formel E unterwegs. Für ROWE RACING war er bereits bei den Blancpain-Testfahrten in Le Castellet im Einsatz.

Im Schwesterauto mit der #98 werden wieder die beiden „fliegenden Finnen“ Jesse Krohn und Markus Palttala im Einsatz sein, die an ihren siebten Platz aus Misano anknüpfen wollen. Krohn hatte im vorigen Jahr in Brands Hatch sein Debüt bei ROWE RACING gefeiert, war dabei aber im Rennen nach einem frühen technischen Defekt gar nicht mehr zum Einsatz gekommen.

Nach dem Qualifying am Samstag steht für die beiden Autos der Mannschaft aus St. Ingbert auf dem anspruchsvollen 3,703 Kilometer langen Kurs in der Grafschaft Kent rund 35 Kilometer südöstlich von London am Sonntag um 13:00 Uhr deutscher Zeit (12:00 Uhr Ortszeit) das einstündige Qualifikationsrennen an, in dem die Startaufstellung ausgefahren wird. Das ebenfalls 60-minütige Hauptrennen wird um 17:15 Uhr MEZ (16:15 Uhr Ortszeit) gestartet.

António Félix da Costa, ROWE RACING #99 BMW M6 GT3: „Ich freue mich auf meine erste Blancpain-Erfahrung. Nach meinem Test in Paul Ricard früher im Jahr habe ich das Auto und das ROWE-Team schnell ins Herz geschlossen. Es großartig, Philipp im Auto mit der #99 an meiner Seite zu haben, und ich freue mich darauf, von ihm zu lernen. Es wird mein erstes Rennen auf dem langen Kurs in Brands Hatch, wo ich bisher immer nur in der Indy-Version gefahren bin. Schauen wir mal, was das Wochenende bringt, ich bin gespannt darauf, dem M6 einen großen Push zu geben.“

ROWE RACING Teamchef Hans-Peter Naundorf: „Wir hoffen, dass wir auf den guten Renn-Ergebnissen aus Misano aufbauen können, nachdem wir im vorigen Jahr in Brands Hatch viel Pech mit technischen Problemen hatten. Erstmals im Rennen für uns am Start ist António Félix da Costa, ein sehr vielseitiger und vor allem schneller Fahrer, auf dessen Debüt bei uns wir uns sehr freuen. Wir wollen António gut ins Team integrieren und bei uns ankommen lassen. Die Strecke in Brands Hatch ist wahnsinnig interessant, sehr anspruchsvoll mit vielen schnellen und auch hängenden Kurven. Es ist ein wirklicher Natur-Kurs, keine Retorten-Strecke. Außerdem macht es immer großen Spaß, in England Rennen zu fahren, weil die Fans eine sehr gute und innige Beziehung zum Motorsport haben. Deshalb freuen wir uns sehr auf unsere ‚englische Woche‘ mit den Rennen in Brands Hatch und Silverstone.“

No Replies to "ROWE RACING startet auf dem britischen Traditionskurs in Brands Hatch in seine „englische Woche“"