ROWE RACING fährt beim Auftakt der Blancpain GT Series in Misano mit beiden BMW M6 GT3 in die Punkteränge

BMW DTM-Pilot Tom Blomqvist an der Seite von BMW Werksfahrer Philipp Eng Sechster / Rang sieben für „fliegende Finnen“ Jesse Krohn und Markus Palttala

St. Ingbert, 2. April 2017 – ROWE RACING hat in Misano einen gelungenen Start in die Blancpain GT Series 2017 gefeiert. Im ersten Lauf des Sprint Cup fuhr das Team aus St. Ingbert an den 4,2 Kilometer langen Misano World Circuit Marco Simoncelli nach einem starken Rennen mit beiden BMW M6 GT3 in die Punkteränge und durfte sich an der italienischen Adria-Küste über die Plätze sechs und sieben freuen.

Dabei ging der sechste Rang an den aktuellen BMW DTM-Piloten Tom Blomqvist aus Großbritannien und BMW Werksfahrer Philipp Eng aus Österreich im BMW M6 GT3 mit der #99. Sie waren die in der Schlussphase etwas schneller unterwegs als die beiden „fliegenden Finnen“ Markus Palttala und Jesse Krohn im Schwesterauto mit der #98, die aber Rang sieben bis ins Ziel erfolgreich verteidigten.

Blomqvist und Eng machten im Rennen gegenüber ihrem 16. Startplatz insgesamt zehn Positionen gut, von denen Blomqvist in einer starken ersten Runde bereits fünf gewonnen hatte. Schon in der zweiten Runde schob sich der Sohn des ehemaligen schwedischen Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist in die Top-10. Auch Krohn war von Startpatz zehn gut weggekommen und nach der ersten Runde schon Achter. Im weiteren Verlauf des Rennens lagen nur während der Boxenstopps einmal kurzfristig nicht beide Fahrzeuge von ROWE RACING in den Punkterängen, am Ende war die Mannschaft aus St. Ingbert das einzige Team, das mit zwei Autos Punkte holte.

Den Grundstein für dieses Ergebnis hatte das Team im Qualifying-Rennen am Samstagabend unter Flutlicht gelegt. Nach Problemen im Freien Training und Qualifying waren die beiden Autos nur von den Plätzen 25 (#99) und 28 (#98) losgefahren, hatten sich aber erfolgreich aus dem Chaos in der ersten Runde herausgehalten und die Startplätze 10 für Krohn/Palttala und 16 für Blomqvist/Eng für das Hauptrennen erkämpft.

Für ROWE RACING geht es bereits am kommenden Samstag weiter. Dann steht auf dem Nürburgring das 42. DMV 4-Stunden-Rennen, der 2. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Programm.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Es war für uns ein schwieriges Wochenende, in dem wir zunächst mit der Konkurrenz nicht mithalten konnten, uns dann aber Session für Session weiter nach vorne gearbeitet haben. Wir sind sehr glücklich, dass wir am Ende mit beiden Autos Punkte mitnehmen durften, was wir vor allem unseren Fahrern zu verdanken haben, die absolut fehlerfrei gefahren sind. Ohne ihre Disziplin, ihre Souveränität und ihr Talent wäre das nicht möglich gewesen. Wir haben noch ein bisschen Abstand nach oben, obwohl wir den über das Wochenende schon ein bisschen schließen konnten; aber vor allem die Mercedes waren nicht in Schlagweite. Insgesamt können wir mit diesem Start in die Blancpain GT Series zufrieden sein, denn unsere favorisierten Strecken kommen ja erst noch.“

Markus Palttala, ROWE RACING #98 BMW M6 GT3: „Wir sind extrem glücklich, von Platz 28 im Qualifying bis in die Punkte gefahren zu sein. Das Lob dafür gehört allen im Team, denn sie haben wirklich fehlerfrei gearbeitet und einen Mega-Job gemacht. Die Boxenstopps waren sehr schnell, die Autos im Rennen sehr gut. Uns fehlt jetzt noch ein bisschen Tempo, dass wir auch um Siege mitkämpfen können.“

Philipp Eng, ROWE RACING #99 BMW M6 GT3: „Wenn man sieht, von wo wir an diesem Wochenende gekommen sind, dann war das eine sensationelle Leistung des Teams, vor allem unsere Boxenstopps waren super. Das Auto ist mit jeder Session besser und besser geworden, und es hat viel Spaß gemacht, damit zu fahren und um Plätze und Punkte kämpfen zu können.“

No Replies to "ROWE RACING fährt beim Auftakt der Blancpain GT Series in Misano mit beiden BMW M6 GT3 in die Punkteränge"