ROWE RACING beim Heimspiel der Blancpain GT Series auf dem Nürburgring wieder mit beiden BMW M6 GT3 am Start

BMW Werksfahrer Jens Klingmann ersetzt Stammpilot Philipp Eng in der #99 / „Fliegende Finnen“ Jesse Krohn und Markus Palttala wieder im Schwesterauto

St. Ingbert, 12. September 2017 – Pünktlich zum Heimspiel in der Blancpain GT Series auf dem Nürburgring sind bei ROWE RACING wieder beide BMW M6 GT3 einsatzbereit. Die Mannschaft aus St. Ingbert hat das Fahrzeug mit der #99, das nach dem heftigen Crash im fünften VLN-Lauf auf der Nordschleife eine Woche später nicht in Budapest starten konnte, für das letzte Sprintrennen in der Blancpain-GT-Saison komplett neu aufgebaut und will in der Eifel damit wieder vorne mitmischen, auch wenn es am kommenden Sonntag (17. September) nicht wie beim ADAC Zurich 24h-Rennen über die Nordschleife, sondern „nur“ über die 5,137 Kilometer lange GP-Strecke geht.

Stammpilot und BMW Werksfahrer Philipp Eng wird allerdings am Wochenende nicht in seinem gewohnten Auto sitzen, da er parallel auf dem Sachsenring im ADAC GT Masters seine Titelchance wahren will. Für den Österreicher springt daher bei ROWE RACING Jens Klingmann ein und bildet mit dem Portugiesen António Félix da Costa ein schlagkräftiges Duo zweier BMW Werksfahrer. Klingmann war maßgeblich an der Entwicklung des BMW M6 GT3 beteiligt und fährt in diesem Jahr damit regelmäßig Rennen in Nordamerika.

Im Schwesterauto teilen sich dagegen wieder die „fliegenden Finnen“ die Arbeit im Cockpit. Jesse Krohn und Markus Palttala hatten auch schon die ersten drei Läufe des Blancpain GT Series Sprint Cup gemeinsam bestritten und waren dabei zweimal in die Punkteränge gefahren. Der vierte Rang Anfang Mai in Brands Hatch war dabei das bislang beste Ergebnis von ROWE RACING in der aktuellen Blancpain-Saison, das das Team natürlich zu Hause gerne verbessern würde.

Das Rennwochenende in der Eifel nimmt nach dem freien Training am Freitag mit dem Qualifying am Samstagmorgen von 9:40 bis 10:35 Uhr Fahrt auf. Ebenfalls am Samstag werden im 60-minütigen Qualifikations-Rennen die Startplätze für das Hauptrennen ausgefahren, das am Sonntag um 15:30 Uhr gestartet wird und ebenfalls über eine Stunde geht.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Wir freuen uns sehr, dass wir bei unserem Heimspiel in der Blancpain GT Series auf dem Nürburgring wieder in voller Besetzung an den Start gehen können, nachdem wir unseren BMW M6 GT3 mit der #99 wieder vollständig reparieren konnten. Das Chassis war bei dem Unfall in der VLN zum Glück nicht zu sehr beschädigt worden, deshalb konnten wir das Fahrzeug wiederaufbauen. Natürlich werden wir Philipp Eng im Cockpit vermissen, aber wir drücken ihm die Daumen, dass er im GT Masters erfolgreich sein wird. In Person von Jens Klingmann haben wir aber einen hochkarätigen Ersatzmann, der den BMW M6 GT3 perfekt kennt. Das Rennen auf dem Nürburgring ist für uns schon etwas Besonderes, da wir die Strecke und die Umgebung gut kennen und auch viele Gäste und Fans vor Ort haben werden, die uns unterstützen und denen wir natürlich eine gute Show bieten wollen. Die GP-Strecke sollte außerdem mit ihren schnellen und flüssigen Kurven unserem Auto liegen. Daher hoffen wir schon, dass wir eine gute Leistung zeigen und um die Podiumsplätze kämpfen können.“

No Replies to "ROWE RACING beim Heimspiel der Blancpain GT Series auf dem Nürburgring wieder mit beiden BMW M6 GT3 am Start"